People watch a ground based interceptor missle take off at Vandenberg Air Force base, California on May 30, 3017.\r The US military said it had intercepted a mock-up of an intercontinental ballistic missile in a first-of-its-kind test that comes amid concerns over North Korea's weapons program. A ground-based interceptor launched from Vandenberg Air Force Base in California "successfully intercepted an intercontinental ballistic missile target" fired from the Reagan Test Site in the Marshall Islands, the military said in a statement. / AFP PHOTO / Gene Blevins

© APA/AFP/GENE BLEVINS

Signal an Nordkorea
05/31/2017

USA testeten Abwehr einer Interkontinentalrakete

Erfolgreicher Versuch mit einem von Nordkorea angestrebten Raketentyp.

Angesichts der zunehmenden Spannungen mit Nordkorea haben die USA erstmals die Abwehr einer Langstreckenrakete getestet. Das auf dem Luftwaffenstützpunkt Vandenberg in Kalifornien installierte Raketenabwehrsystem habe "erfolgreich eine Interkontinentalrakete abgefangen", erklärten die US-Streitkräfte am Dienstag.

Die Testrakete sei von den Marshall-Inseln im Pazifik abgefeuert worden. Der Test mit einer Rakete, wie sie sich Nordkorea zu beschaffen versucht, wurde als Warnung an Pjöngjang verstanden.

Da es sich um einen Test handelte, war die Interkontinentalrakete nicht nuklear bestückt. "Dieses System ist entscheidend für die Verteidigung unseres Landes, und dieser Test zeigt, dass wir ein funktionierendes und glaubhaftes Abschreckungssystem gegen eine sehr reale Bedrohung haben", erklärte der Chef der Missile Defense Agency (MDA), Jim Syring.

Pentagon-Sprecher Jeff Davis versicherte, der Test sei keine Antwort auf die jüngsten Raketentests Nordkoreas. Vielmehr sei es so, dass Nordkorea "generell einer der Gründe ist, weshalb wir diese Kapazität haben". Pjöngjang setze seine Raketentests wie am vergangenen Wochenende fort und benutze eine "gefährliche Rhetorik, die nahelegt, dass sie US-Territorium angreifen könnten", sagte Davis.

2014 war ein Test mit einer Rakete mit einer kürzeren Reichweite ebenfalls erfolgreich verlaufen, davor waren drei Tests misslungen.

Unterschiedliche Reichweiten

Nordkorea testet regelmäßig Raketen verschiedener Reichweiten. Erst am Montag hatte die Führung in Pjöngjang den "erfolgreichen" Test einer neuen "Präzisionsrakete" bestätigt. Nach Angaben der USA und Südkoreas handelte es sich um eine Kurzstreckenrakete, die etwa 450 Kilometer weit flog und vor Japan im Meer landete. Es war der dritte Raketentest Nordkoreas in weniger als drei Wochen.

Seit 2006 hat Pjöngjang nach eigenen Angaben fünf Atomwaffentests vorgenommen, davon zwei im vergangenen Jahr. Zugleich arbeitet die Führung in Pjöngjang an der Entwicklung von Langstreckenraketen, mit denen atomare Sprengköpfe bis in die USA getragen werden könnten.

Mit seinen Tests verstößt Nordkorea gegen Sanktionen des UNO-Sicherheitsrats. Das Gremium hat seine Sanktionen gegen das Land in den vergangenen Jahren mehrfach verschärft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.