Arnold Schwarzenegger

© Deleted - 992802

USA
10/11/2016

Schwarzenegger geht auf Distanz zu Trump

Er wird im November nicht für Trump stimmen und gesteht ein, als Mann selbst "kein Heiliger" gewesen zu sein.

Der Republikaner und Hollywoodstar Arnold Schwarzenegger hat Donald Trump für dessen Frauenbild kritisiert. „Ich war als Mann kein “Heiliger„, meine Fehler sind öffentlich bekannt, ich musste mich bisweilen bei den Frauen entschuldigen“, sagte der Schauspieler der italienischen Zeitung „Corriere della Sera“ (Dienstag). „Aber der Respekt zwischen den beiden Geschlechtern ist die Grundlage für soziale Beziehungen.“

Die zweite TV-Debatte zwischen dem Republikaner Trump und seiner demokratischen Rivalin Hillary Clinton sei ein „wahrer Krieg der Positionen, Stile (...) und privaten Anschuldigungen“ gewesen. Eine Haltung - egal von wem -, die das Engagement, die Rolle und die Präsenz von Frauen herabsetze, halte er für „nicht akzeptabel“.

Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien Schwarzenegger wiederholte in dem Interview auch, er werde bei der Wahl am 8. November nicht für Trump stimmen. Das Video mit sexistischen und vulgären Äußerungen Trumps über Frauen schlägt in den USA hohe Wellen und hat Trump viel Zustimmung gekostet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.