New York Coronavirus Cases

© EPA / JUSTIN LANE

Politik Ausland
04/15/2020

USA: 2.228 Tote binnen 24 Stunden; Trump: Baldige Lockerung

Die Gesamtzahl der Todesopfer durch das Coronavirus in den USA stieg damit auf mehr als 26.000.

In den USA ist innerhalb von 24 Stunden die weltweite Rekordzahl von mehr als 2.200 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Laut einer Zählung der Johns-Hopkins-Universität vom Dienstagabend starben seit dem Vortag 2.228 Menschen an der von dem Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19.

Die Gesamtzahl der Todesopfer durch das Coronavirus in den USA stieg damit auf mehr als 26.000.

Trotz des Höchstwerts an Todesfällen hat US-Präsident Donald Trump eine abgestufte und baldige Lockerung der Corona-Beschränkungen in Aussicht gestellt. Einige Bundesstaaten könnten schon vor Monatsende ihre Beschränkungen des öffentlichen Lebens wieder aufheben, in anderen schwerer betroffenen Staaten werde es wohl länger dauern, sagte Trump.

Die neuen Richtlinien dafür würden in Kürze veröffentlicht, erklärte Trump. Die Entscheidung liege dann bei den Gouverneuren der Bundesstaaten.

Die Sicherheit und Gesundheit der Menschen gehe bei der Aufhebung der wegen der Coronavirus-Epidemie erlassenen Beschränkungen vor, sagte Trump. In weiten Teilen des Landes gebe es bisher kaum Probleme mit dem Coronavirus. Die Zahlen der bestätigten Neuinfektionen und Todesfälle "beginnen runterzugehen", sagte der Präsident.

Die von der Regierung in Washington seit Mitte März empfohlenen Schutzmaßnahmen gelten derzeit noch bis Ende April. Trump will die Beschränkungen möglichst bald wieder lockern, um den bereits dramatischen Einbruch der amerikanischen Wirtschaft abzubremsen.

eine 23degrees Grafik Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine 23degrees Grafik zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte 23Degree zu.

New York City zählt Verdachtsfälle mit - 10.000 Tote

Die Stadt New York zählt nach Angaben der zuständigen Behörde bei den Todesopfern jetzt auch Verdachtsfälle mit. Es handle sich um über 3.700 Personen, die nie auf Covid-19 getestet wurden, aber wahrscheinlich an der vom Coronavirus ausgelösten Krankheit gestorben sind, teilte das Gesundheitsamt der Metropole am Dienstag mit.

Damit belaufe sich die Zahl der Todesopfer in New York City seit dem 11. März nun auf mehr als 10.000. Bisher hatte New York knapp 6.600 Todesfälle durch das neuartige Coronavirus gemeldet.

Bereits vergangene Woche hatte der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio eingeräumt, dass die offizielle Todesfall-Statistik mutmaßlich unvollständig ist. Demnach wurden Menschen, die zu Hause starben, nicht als Todesopfer durch das Coronavirus gezählt, selbst wenn dies wahrscheinlich die Todesursache war.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.