Politik | Ausland
28.12.2012

US-Golfkriegsheld gestorben

Der Vier-Sterne-General General führte die "Operation Wüstensturm" gegen die irakische Besetzung Kuwaits.

Der frühere US-General Norman Schwarzkopf ist tot. Schwarzkopf, der 1991 unter dem damaligen US-Präsidenten George Bush senior die Koalitionstruppen im zweiten Golfkrieg gegen den Irak anführte, sei im Alter von 78 Jahren in Tampa in Südflorida gestorben, bestätigte Ex-US-Präsident George W. Bush (Sohn von Bush senior) am Donnerstag.

In Tampa lebte der ehemalige Oberkommandant des Zentralkommandos der US-Streitkräfte und hochdekorierte Vietnam-Veteran seit Antritt seines Ruhestands. "Stormin' Norman" hatte 1991 erfolgreich die Operation Wüstensturm (Operation Desert Storm) gegen die Besetzung Kuwaits durch die Armee des irakischen Präsidenten Saddam Hussein geleitet. Dabei wurde der 1,95 Meter große Hühne zum Medienstar.

In einer ersten Reaktion würdigte Bush den Vier-Sterne-General als "einen der größten Militärchefs seiner Generation". Er und seine Frau Barbara trauerten über den Verlust eines "teuren Freundes", erklärte der 88-jährige Ex-Präsident, der derzeit wegen Komplikationen bei einer hartnäckigen Bronchitis selbst im Spital auf der Intensivstation liegt.

Colin Powell, der damalige US-Generalstabschef während der "Operation Wüstensturm" zur Befreiung Kuwaits und spätere Außenminister (2011 bis 2005), nannte Schwarzkopf "einen großen Patrioten und einen großen Soldaten".

"Stormin' Norman"

Norman Schwarzkopf (1934-2012) - Der US-General in Zitaten und Bildern