Politik | Ausland
15.06.2018

Trump nennt italienischen Regierungschef Conte "großartig"

US-Präsident lobt Hardliner-Kurs von populistischer Fünf-Sterne-Bewegung und fremdenfeindlicher Lega.

US-Präsident Donald Trump hat den neuen italienischen Regierungschef Giuseppe Conte gelobt. Conte sei "großartig", sagte Trump am Freitag in einem Interview des US-Fernsehsenders Fox News. Er lobte besonders, dass Conte "sehr stark hinsichtlich der Einwanderung" sei, also einen rigorosen Kurs gegen Migranten verfolgt.

Innerhalb der EU hat dieser Kurs der neuen italienischen Regierung allerdings bereits zu Konflikten geführt, vor allem zwischen Italien und Frankreich. Der Streit entzündete sich an der Weigerung Roms, das Rettungsschiff "Aquarius" mit mehr als 600 Flüchtlingen in einem seiner Häfen anlegen zu lassen. Die Flüchtlinge werden nun nach Spanien gebracht.

Der französische Staatschef Emmanuel Macron hatte der italienischen Regierung "Zynismus und Verantwortungslosigkeit" im Umgang mit der "Aquarius" vorgeworfen. Wegen des Streits drohte vorübergehend ein Besuch von Conte in Paris zu platzen. Macron und der italienische Ministerpräsident kamen dann aber doch am Freitag in der französischen Hauptstadt zusammen.

Conte führte eine Koalition aus der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und der fremdenfeindlichen Lega an.