Politik | Ausland
03.01.2018

Trump: "Mein Atomknopf ist größer und mächtiger"

Der US-Präsident prahlte auf Twitter mit der Funktionstüchtigkeit seines atomaren Arsenals. Nordkorea will derweil einen Kommunikationskanal zu Südkorea wieder öffnen.

US-Präsident Donald Trump hat sich im Konflikt um das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm erneut via Twitter mit Machthaber Kim Jong-un angelegt. Dieser habe just erklärt, dass der "atomare Knopf immer auf seinem Schreibtisch" sei, schrieb Trump am Dienstagabend (Ortszeit) und bezog sich dabei auf eine Äußerung Kims in dessen Neujahrsansprache vor zwei Tagen.

"Wird jemand aus seinem verarmten und ausgehungerten Regime ihn bitte darüber informieren, dass auch ich einen atomaren Knopf habe", so der US-Präsident. "Aber er ist viel größer & mächtiger als seiner, und mein Knopf funktioniert!"

Die Spannungen im Konflikt um das nordkoreanische Raketen und Atomprogramm haben sich im vergangenen Jahr verschärft. Die USA und die Regierung in Pjöngjang überzogen sich gegenseitig immer wieder mit Drohungen und Kriegsrhetorik.

Nordkorea öffnet Kommunikationskanal

Kim schlug in seiner Neujahrsansprache aber auch moderatere Töne an und bot Südkorea einen Dialog zum Abbau der Spannungen an. Südkorea nahm am Dienstag das Gesprächsangebot an und schlug für ein erstes Treffen von Vertretern der beiden Seiten seit zwei Jahren den 9. Jänner vor. Im schwer bewachten Grenzort Panmunjom soll es dabei um eine mögliche Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen im Februar im südkoreanischen Pyeongchang gehen, aber auch um andere Themen zur Verbesserung der bilateralen Beziehungen.

Nach dem Gesprächsangebot will Nordkorea offenbar einen Kommunikationskanal nach Südkorea wieder öffnen. Die Telefonleitung nach Panmunjom solle am Mittwoch Nachmittag wieder eingerichtet werden, sagte ein Sprecher des südkoreanischen Vereinigungsministeriums unter Berufung auf das nordkoreanische Staatsfernsehen. Machthaber Kim habe die Anweisung dazu gegeben, teilte ein Vertreter der Regierung mit.

Die USA reagierten zurückhaltend und warnten Nordkorea vor weiteren Raketentests. China begrüßte das Gesprächsangebot dagegen als ein Zeichen für eine Entspannung im Streit über das nordkoreanische Atomprogramm.