Dan Patrick.

┬ę EPA/LARRY W. SMITH

Politik Ausland
04/22/2020

Texas' Vize-Gouverneur bleibt dabei: Wirtschaft vor Menschenleben

Der republikanische Politiker fordert abermals ein Ankurbeln der US-Wirtschaft - auch zum Preis von mehr Toten.

Dan Patrick, Vize-Gouverneur von Texas, hat bereits Ende M├Ąrz international Schlagzeilen mit seinen Priorit├Ąten in der Pandemie gemacht. Damals sagte der republikanische Politiker und sechsfache Gro├čvater, er sei bereit, sein Leben zu riskieren, um einen wirtschaftlichen Zusammenbruch in den USA zu verhindern.

Und Patrick dr├╝ckte im US-Sender Fox News damals seine ├ťberzeugung aus, dass "viele Gro├čeltern" genauso denken w├╝rden wie er. Der Sender CNN, der dem republikanischen Pr├Ąsidenten Donald Trump kritisch gegen├╝ber steht, fasste die Botschaft so zusammen: "Amerikas Wirtschaft ist mehr Wert ist als die Leben, die verloren gehen."

Patrick, am 4. April 70 Jahre alt geworden, bekr├Ąftigte nun seine Aussagen: "Wenn du die Gesellschaft au├čer Betrieb nimmst, die Menschen ihr Einkommen verlieren, die Gesch├Ąfte nicht ├Âffnen k├Ânnen und die Regierungen keine Einnahmen haben - es tut mir leid, ich hatte damals Recht." Und: Er sei dankbar, dass Texas und andere Bundesstaaten nun anfangen, ihre Einrichtungen wieder zu ├Âffnen, dies sei "lange ├╝berf├Ąllig".

Patrick: "Es gibt wichtigere Dinge als zu leben"

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare