© Deleted - 3978914

Politik Ausland
12/07/2019

Schüsse nahe Protest-Camp in Bagdad: Mindestens 19 Tote und 70 Verletzte

Nach Schüssen und Messerstichen in der irakischen Hauptstadt.

Am Rande von Protesten in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Freitag nach Polizeiangaben mindestens 19 Menschen getötet worden, darunter drei Polizisten. Mehr als 70 weitere Menschen seien durch Schüsse und Messerstiche in der Nähe des größten Protest-Camps auf dem Tahrir-Platz verletzt worden. In Sicherheitskreisen hieß es, bisher sei unklar, wer die Demonstranten attackiert habe.

Iraks oberster schiitischer Geistlicher, Großayatollah Ali al-Sistani, mahnte unterdessen, ein Nachfolger für Ministerpräsident Adel Abdul Mahdi müsse ohne Einflussnahme aus dem Ausland bestimmt werden. Zuvor hatte es Berichte gegeben, wonach der einflussreiche Kommandant der iranischen Quds-Brigaden, der Eliteeinheit der Revolutionsgarden, Qassem Soleimani, diese Woche in Bagdad war. Er habe dort Unterstützung gesucht für eine neue Regierung, die weiter die Interessen des schiitischen Nachbarlandes Iran bedienen würde.

Mahdi, der vom Iran unterstützt wird, hat wegen der seit zwei Monaten andauernden Proteste gegen die Regierung seinen Rücktritt angekündigt. Die Proteste richten sich gegen Korruption in der Politik und schlechte Lebensbedingungen. Mehr als 400 Demonstranten wurden durch die Sicherheitskräfte getötet. Sistani verurteilte die Tötung unbewaffneter Demonstranten mehrfach. Er lehnt eine ausländische Einflussnahme im Irak ebenso ab wie das iranische Staatsmodell, in dem hochrangige Geistliche direkt in die Führung des Staates eingebunden sind, und hat sich bisher nur in Krisenzeiten in die Politik im Irak eingeschaltet.

Die USA und der Iran sind die beiden wichtigsten Verbündeten des Irak, wobei Anhänger der Regierung in Teheran weitgehend die staatlichen Institutionen in Bagdad beherrschen. Der irakische Präsident Barham Salih hat bis zum 16. Dezember Zeit, einen neuen Ministerpräsidenten zu benennen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.