Symbolbild

© Deleted - 1041411

Nigeria
04/17/2014

Schicksal entführter Schülerinnen ungewiss

Ob die Schulmädchen, die von Islamisten gekidnappt wurden frei sind, darüber herrscht Unklarheit.

Wo sind die 129 in Nigeria von Islamisten entführten Schülerinnen? Eltern der betroffenen Mädchen beklagten gegenüber dem britischen Sender BBC am Donnerstag, dass ihre Kinder noch immer verschwunden seien. Das bestätigte auch der Direktor des Mädchengymnasiums laut Medienberichten. Die Zeitung Premium Times Nigeria hatte zuvor Militärsprecher Chris Olukolade mit den Worten zitiert, dass nur noch acht der Entführten vermisst würden. Zudem sei einer der Terroristen gefasst worden, der an dem Angriff im Ort Chibuk im Bundesstaat Borno beteiligt gewesen sei.

Nach Angaben des Gouverneurs von Borno soll zumindest 14 Mädchen die Flucht gelungen sein. Er setzte eine Belohnung von umgerechnet 217.000 Euro für Hinweise aus, die zur Rettung der Kinder beitragen können.

Hinter der Entführung soll die islamistische Extremistengruppe Boko Haram stehen. Sie kämpft seit Jahren für einen islamischen Staat im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias. Mindestens 6000 Menschen sollen seit 2009 bei Anschlägen der Boko Haram ihr Leben verloren haben. Erst am Mittwoch töteten sie in einem Dorf im Nordosten Nigerias erneut 18 Menschen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.