Politik | Ausland
26.03.2018

Republikaner: Schüler in Wiederbelebungskurse statt auf Demos

Ex-Senator Rick Santorum löst mit abfälligen Sprüchen zu Demonstrationen von Jugendlichen gegen das US-Waffenrecht Empörung aus.

Der ehemalige republikanische US-Senator Rick Santorum hat in einer Gesprächsrunde des TV-Senders CNN für Empörung gesorgt. Nach den Demonstrationen von Jugendlichen in den USA am Wochenende gegen das liberale Waffenrecht sagte Santorum, Teenager und Kinder sollten lieber zum Beispiel "Wiederbelebungskurse besuchen", als Demonstrationen zu organisieren.

Die Schülerinnen und Schüler sollten in ihrem eigenen Bereich Probleme lösen, strengere Waffengesetze würden überhaupt nichts verändern, sagte Santorum. Er sieht hinter den Protesten Tausender Jugendlicher die „Hollywood-Elite“ und „liberale Milliardäre“ als treibende Kräfte. Santorum hatte sich 2012 und 2016 um das Amt des US-Präsidenten beworben und zählt zum christlich-fundamentalistischen Spektrum der Republikaner.