© apa

EU-Kritiker
10/20/2013

Mölzer tritt wieder für FPÖ bei EU-Wahl an

Blauer erwartet Zugewinne für seine Partei beim Urnengang im Mai 2014.

von Maria Kern

Während Rot und Schwarz mit Koalitionsverhandlungen beschäftigt sind, bereiten sich die Blauen bereits auf die EU-Wahl im Mai 2014 vor.

EU-Mandatar Andreas Mölzer wird wieder für die FPÖ antreten, bestätigte er dem KURIER: „Dass ich kandidiere, ist sicher.“ Offen ließ der 60-Jährige naturgemäß, ob er auch wieder Spitzenkandidat sein wird: „Das entscheiden die Parteigremien.“ Was ist das Wahlziel? Bei der EU-Wahl 2009 hat die FPÖ 12,7 Prozent erreicht. Glaubt Mölzer auch, dass die Freiheitlichen sogar Erste werden könnten, wie die Polit-Konkurrenz befürchtet? Der FPÖler nennt keine Zahl. Nur so viel: „Dass wir zulegen werden, da bin ich mir ziemlich sicher.“

In Sachen EU-Kritik habe seine Partei „das Monopol“. Schließlich sei das „Team Stronach implodiert“ und das BZÖ auch „mehr oder weniger weg“. Mölzer sieht zudem „befreundete“ Parteien im Aufwind.

In Frankreich könnte die „Front National“ stärkste Kraft bei der EU-Wahl werden. Premier Jean-Marc Ayrault äußerte sich laut dem Wochenmagazin L'Express auch „besorgt“ über die Popularität der FPÖ.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.