Archivfoto

© APA/EPA/YANNIS KOLESIDIS

Mittelmeer

Mindestens 20 Flüchtlinge vor Sizilien ertrunken

Laut einem Agenturbericht hat ein Schlauchboot Luft verloren und ist daraufhin gesunken.

07/16/2016, 11:01 AM

Mindestens 20 Flüchtlinge sollen einem Medienbericht zufolge bei der Fahrt über das Mittelmeer vor Sizilien ertrunken sein. Sie waren an Bord eines Schlauchbootes, das Luft verlor und sank, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf die italienische Polizeieinheit zum Kampf gegen illegale Immigration berichtete.

Die Küstenwache und die Polizei konnten dies am Samstag auf Anfrage zunächst nicht bestätigen. Dem Bericht zufolge rettete ein norwegisches Schiff 366 Menschen von dem sinkenden Schlauchboot. Sie wurden ins sizilianische Augusta gebracht und berichteten dort von etwa 20 weiteren Menschen an Bord, die ertrunken sein sollen.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Mindestens 20 Flüchtlinge vor Sizilien ertrunken | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat