© APA/AFP/POOL/YUI MOK

Politik Ausland
01/10/2020

Merkel trifft Erdogan: Gespräche über Flüchtlingsabkommen

Am 24. Jänner wird Angela Merkel in die Türkei reisen und mit Präsident Erdogan sprechen.

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel will nach einem Spiegel-Bericht mit Präsident Recep Tayyip Erdogan über den Erhalt des EU-Türkei-Flüchtlingsabkommens sprechen. Sie werde deswegen am 24. Jänner in die Türkei reisen, berichtete das Magazin am Freitag im Voraus. Weitere Themen dürften Libyen sowie die Lage in Nordsyrien sein.

Durch das Abkommen mit der Türkei wurde die Zahl der nach Europa kommenden Migranten und Flüchtlinge reduziert. Erdogan hatte den Vertrag zuletzt infrage gestellt und auf erwartete Flüchtlingswellen aus Syrien verwiesen.

Putin-Treffen am Samstag

Merkel hatte am Donnerstagabend mit Erdogan telefoniert. Dabei stand der Versuch im Vordergrund, das türkische Staatsoberhaupt zur Teilnahme an einer Berliner Libyen-Konferenz und zu einer Deeskalation in dem nordafrikanischen Land zu bewegen. Die deutsche Bundesregierung will zusammen mit EU-Partnern alle Kriegsparteien in dem nordafrikanischen Land dazu bewegen, sich zur Einhaltung des UN-Waffenembargos und eines Waffenstillstands zu verpflichten.

Merkel will am Samstag in Moskau auch mit Russlands Präsident Wladimir Putin sprechen. Die Türkei und Russland unterstützen in Libyen unterschiedliche Bürgerkriegsparteien militärisch.