© AP/Laszlo Balogh

Politik Ausland
09/13/2019

Lokalwahlen in Ungarn: Orbáns Angst um Budapest

Die zersplitterte Opposition will in der Hauptstadt Fidesz stürzen. Der Premier will danach die Verfassung zurechtbiegen

von Karoline Krause-Sandner

„Lasst uns Budapest zurückgewinnen!“ Unter diesem Motto ging Gergely Karácsony in den Wahlkampf. Zur Disposition stehen am 13. Oktober die Posten der 23 Bezirksbürgermeister von Budapest und das Amt des Oberbürgermeisters. Das hat derzeit István Tarlós inne. Der 71-Jährige ist langjähriger Stadtchef und gehört zur Fidesz-Partei von Regierungschef Viktor Orbán, die 20 der 23 Bezirkschefs stellt.

Doch in Gergely Karácsony hat Tarlós einen harten Gegner mit großer Unterstützung. Der Politologe  und derzeitige Bezirkschef des Stadtteils Zugló ist ein ausgesprochener Kritiker des Systems Orbán, das er als „Hybrid“ bezeichnet und zwischen Demokratie und Diktatur ansiedelt. Er trat im Vorjahr bei den Parlamentswahlen für das links-grüne Wahlbündnis MSZP und Párbeszéd („Dialog“) an. Und verlor.