© EPA/FRIEDEMANN VOGEL

Politik Ausland
06/22/2020

Linksextremismus in Deutschland: 40 Prozent mehr Straftaten

Die Zahl der linksextremen Straftaten steigt in Deutschland offenbar stark.

Der Verfassungsschutzbericht 2019 für Deutschland wird zwar erst am Dienstag vorgestellt, bereits am Montag veröffentlichten deutsche Medien aber erste Details.

So ist die Zahl der linksextremistisch motivierten Straftaten nach Informationen der Welt im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Demnach nahmen die registrierten Delikte von 4.622 im Jahr 2018 auf 6.449 im Jahr 2019 zu. Das sei ein satter Anstieg um rund 40 Prozent, berichtete die Zeitung am Montag unter Berufung auf eine interne Aufstellung des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) in Köln.

Ein Sprecher des Verfassungsschutzes in Köln wollte den Bericht nicht kommentieren.

Linksextremisten werden gewalttätiger

Dem Welt-Bericht zufolge nahmen vor allem Sachbeschädigungen und Brandstiftungen zu. In zwei Fällen sei es 2019 zu versuchten Tötungsdelikten gekommen, im Jahr zuvor sei keines registriert worden. Bei Körperverletzungen sei die Zahl zurückgegangen.

Bundesweit sei die Zahl der Linksextremisten um etwa fünf Prozent auf insgesamt 33.500 Personen gestiegen. Die Zahl der gewaltorientierten Linksextremisten sei um 2,2 Prozent auf 9.200 Personen angewachsen.

Der Spiegel konzentrierte sich wiederum auf das rechtsextreme Spektrum. Wie das Nachrichtenmagazin berichtete, werden im Jahresbericht 32.080 Menschen zum "rechtsextremistischen Personenpotenzial" gezählt. Ende 2018 waren es noch 24.100.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.