© APA/AFP/JACK TAYLOR

Politik Ausland
07/22/2022

Lieber in Bayern als in Bangkok: Thailands Playboy-König wird 70

Der Sohn des wie ein Gott verehrten Bhumipol verbringt seine Tage lieber am Starnberger See. Er ist der reichste Monarch der Welt.

von Konrad Kramar

Viel Aufsehen gibt es um seinen 70er zuhause in Thailand kaum. Warum auch? König Maha Vajiralongkorn zeigt sich selten bei seinen Untertanen und verbringt die meiste Zeit in seinem luxuriösen Anwesen am Starnberger See bei München. Was dem Monarchen übrigens zahlreiche Steuerstreitigkeiten mit den deutschen Behörden eingebracht hat. Immerhin ist er ja mit einem geschätzten Vermögen von 30 Milliarden Euro der reichste Monarch der Welt.

Nur zu offiziellen Anlässen

Wo und wie König Maha Vajiralongkorn seinen runden Geburtstag feiert, das weiß in Thailand fast niemand. Wer sich auf den Straßen der Hauptstadt Bangkok umhört, erntet Schulterzucken. In der Heimat ist der Monarch nur selten zu sehen, meist bei offiziellen Zeremonien. 

Wenigstens ein Feiertag

Der Geburtstag des Königs ist in Thailand immer ein öffentlicher Feiertag. In diesem Jahr dürfen sich die Bürger sogar auf ein langes Brücken-Wochenende freuen. Die staatliche Eisenbahn feiert den Tag mit Sonderfahrten von zwei Dampflokomotiven aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie bringen Interessenten auf einer historischen Route von Bangkok ins 80 Kilometer entfernte Ayutthaya, die frühere Hauptstadt des Königreichs Siam. So könnten Thais „an den Feierlichkeiten teilnehmen und ihre Loyalität gegenüber Seiner Majestät zeigen“, zitierte die Zeitung „Nation Thailand“ einen Bahnsprecher.

Der König und seine Frauen

Am meisten von sich reden machte der ewige Thronfolger, der auch Prinz Charles von Thailand genannt wurde, mit seinem Liebesleben. Zum Zeitpunkt seiner Krönung 2016 hatte er schon drei gescheiterte Ehen hinter sich. Auch die jetzige Ehe mit Königin Suthida ist von Affären und Skandalen überschattet.

Geliebte im Gefängnis

Uber Jahre führte er gegen allen Widerstand der Öffentlichkeit eine Beziehung zu seiner Geliebten. Die ehemalige Militärpilotin lange eine Art "Zweitfrau" neben Königin Suthida trug sogar zeitweise den Titel "Königlich-Adelige Gemahlin". Im Oktober 2019 hatte der Herrscher die Geliebte aber plötzlich degradiert. Sie habe gegen den Willen des Königs verstoßen und sei illoyal gegenüber der Monarchie gewesen. Sineenat musste 10 Monate in Haft verbringen.

Freizügige Fotos

Wohl nicht zufällig tauchten im Zuge dieser Verwicklungen plötzlich sehr freizügige Fotos der Geliebten aus früheren Jahren in Sozialen Medien und natürlich auch in Zeitungen und TV-Stationen in Thailand auf.

Auftritte mit beiden Frauen

Lange hatte Vajiralongkorn eine Art Doppelleben mit beiden Frauen - und wohl auch noch mit anderen -  geführt, und das meistens in seiner Wahlheimat Deutschland. So soll er mit Sineenat und einem ganzen Harem im Grand Hotel Sonnenbichl in Garmisch-Partenkirchen über Monate gelebt und gefeiert haben, während sich Königin Suthida alleine im Hotel Waldegg in der Schweizer Stadt Engelberg die Zeit vertrieb. Immerhin ist sie inzwischen zum Generalleutnant befördert worden.

Ein Don Juan

Die Mutter des Herrschers, die im August 90. Geburtstag feiert, sagte einmal über ihn: „Mein Sohn hat etwas von einem Don Juan. Frauen finden ihn interessant, und er findet Frauen noch interessanter.“ Aus seinen Ehen gingen fünf Söhne und zwei Töchter hervor. Sein Sohn und Thronerbe, der 2005 geborene Prinz Dipangkorn, geht - soviel man weiß - in Deutschland auf eine Privatschule. 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare