┬ę REUTERS/ALEXANDER ERMOCHENKO

Politik Ausland

London: Moskau geht mit Luhansk-Offensive Risiken ein

Russland riskiert laut britischen Geheimdiensten in anderen besetzten Gebieten seine Kontrolle.

05/31/2022, 01:48 PM

Nach Einsch├Ątzung britischer Geheimdienste muss Moskau mit seiner verst├Ąrkten Offensive in der ukrainischen Region Luhansk in anderen besetzen Gebieten gr├Â├čere Risiken akzeptieren. Russland habe in Luhansk zwar langsame, aber gr├Â├čere Fortschritte gemacht als in fr├╝heren Phasen des Krieges, da es seine Truppen und Waffen in einer relativ kleinen Region konzentriert habe, hie├č es am Dienstag in einem Update des britischen Verteidigungsministeriums.

Der dortige schwere Beschuss halte an, au├čerdem komme es in den Randgebieten der Stadt Sewerodonezk mutma├člich zu Stra├čenk├Ąmpfen. Der Fokus auf Luhansk bedeute, dass Russland in anderen besetzen Gebieten seine Kontrolle riskiere. Um die Regionen Luhansk und Donezk vollst├Ąndig zu besetzen, wie es Moskau wohl anstrebe, m├╝ssten die Russen neben Sewerodonezk auch die wichtige Stadt Kramatorsk und die Hauptverkehrsader zwischen Dnipro und Donezk unter ihre Kontrolle bringen, hie├č es weiter.

Schon seit Beginn des Krieges ver├Âffentlicht die britische Regierung in ungew├Âhnlich offener Art und Weise regelm├Ą├čig Geheimdienstinformationen zum Verlauf des Angriffskriegs. Moskau wirft London eine gezielte Desinformationskampagne vor.

Wir w├╝rden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierf├╝r keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

London: Moskau geht mit Luhansk-Offensive Risiken ein | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat