Maskierte und unmaskierte Kämpfer, sowie Fahnen dominieren die meisten Bilder des IS. Sie sollen Stärke und ein Gemeinschaftsgefühl demonstrieren. (Archivbild)

© Screenshot

Politik Ausland
03/16/2020

Keimfreie Terroristen: Islamischer Staat gibt Hygiene-Tipps

"Wascht die Hände" und "bedeckt den Mund beim Gähnen und Niesen", heißt in einer Anleitung der Terror-Miliz.

Die Sorge vor einer Ausbreitung des Coronavirus hat nun sogar die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erfasst. In der jüngsten Ausgabe ihrer Wochenschrift Al-Naba geben die Extremisten auf der letzten Seite Tipps, wie Anhänger sich vor dem Virus Sars-CoV-2 schützen können.

"Wascht die Hände" und "bedeckt den Mund beim Gähnen und Niesen", heißt in einer Übersicht, die mit lilafarbenen Viren illustriert ist.

Warnung vor Europa

Auch von Reisen in vom Coronavirus betroffene Länder rät der IS, der sonst zu Anschlägen in Europa und den USA aufruft, ab: "Gesunde Menschen sollten das Land der Epidemie nicht betreten, und Infizierte sollten es nicht verlassen." Europa, das von dem Virus sehr stark betroffen ist, wird dabei allerdings nicht wörtlich genannt.

Angeblich Freude über Coronavirus

Dem Heimatschutz-Magazin Homeland Security Today zufolge hatte der IS schon seit Jänner über das neuartige Coronavirus berichtet und den Ausbruch gefeiert. "Ein neues Virus verbreitet Tod und Terror in China", schrieb Al-Naba demnach vor einigen Wochen. In China sei "Panik" ausgebrochen.

Die Extremisten hatten zuvor etwa auch Naturkatastrophen aufgegriffen als vermeintlichen Beweis dafür, dass Gott ihren Kampf unterstütze.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.