Politik | Ausland
13.06.2017

VIDEO: Eine Sitzung, um Trumps Erfolge zu huldigen

Für gewöhnlich sind Kabinettssitzungen simpel gestrickt. Aber bei Donald Trump ist es anders.

US-Präsident Donald Trump sitzt am Montag mit den Mitgliedern seines Kabinetts zusammen. Für gewöhnlich ist der öffentliche Teil solcher Versammlungen eine seriöse und simpel gestrickte Angelegenheit. Fotografen kommen rein und machen Fotos. Der US-Präsident beginnt die Sitzung mit einleitenden Worten. Ein Journalist wirft eine Frage in die Runde. Sie bleibt unbeantwortet. Ende.

Doch Donald Trump will offenbar mehr. Das erste Zusammentreffen mit allen Regierungsmitgliedern verlief deshalb ein wenig anders. CNN hat die Szene festgehalten, in der es ausschließlich um die Erfolge des US-Präsidenten geht.

Trump lädt zu Beginn der Sitzung alle Mitglieder ein, sich vorzustellen und ihre Gedanken auszusprechen – insbesondere jene, die Trumps Präsidentschaft ins rechte Licht rücken. Den Anfang macht Vizepräsident Mike Pence, der die Arbeit mit Trump als "das größte Privileg in meinem Leben" bezeichnete. "Das Team, das Sie zusammengestellt haben, wird einen richtigen Wandel herbeiführen."

Reince Priebus, Stabschef des Weißen Hauses, bedankte sich sogar bei Trump für die Möglichkeit, seiner Agenda zu "dienen". Es sei ein "Segen" für ihn und seine Kollegen. Nikki Haley, UN-Botschafterin sagt, dass "wir [USA] nun eine starke Stimme in den Vereinten Nationen haben". Oder: "Es ist eine Ehre, unter Ihrer Führung zu arbeiten."

Sichtlich zufrieden mit den Lobhuldigungen war Trump. Er nickte zustimmend und hin und wieder sagte der US-Präsident, "danke, dass Sie dem Land dienen."

Auf Twitter hat sich bereits ein Politiker über die Kabinettssitzung lustig gemacht: Chuck Schumer, US-Senator der Demokraten. Er veröffentlichte ein Video, in dem auch er lobende Worte von seinen Mitarbeitern erhält.

https://twitter.com/SenSchumer/status/874327317748883456
Chuck Schumer (@SenSchumer

Internationale Medien vergleichen Trumps Zusammentreffen mit seinen Beratern mit der TV-Show "The Apprentice". Darin bewarben sich Kandidaten um eine Stelle im Unternehmen des Milliardärs. In mehreren Szenen ist zu sehen, wie sie um die Gunst von Trump konkurrieren. Woche für Woche preisen sie seine Erfolge und reden ihre Mitbewerber schlecht.