┬ę APA/AFP/ANTHONY WALLACE

Politik Ausland
06/09/2020

Jahrestag der Hongkong-Proteste: Lam warnt vor "Chaos"

Um die Mittagszeit versammelten sich Dutzende Menschen in Einkaufszentren.

Am Jahrestag der Proteste in Hongkong hat Regierungschefin Carrie Lam vor neuen Unruhen gewarnt. Die Stadt k├Ânne sich kein weiteres "Chaos" erlauben, sagte sie am Dienstag auf ihrer w├Âchentlichen Pressekonferenz.

Hongkong habe durch die teils gewaltsamen monatelangen Massenkundgebungen gro├če Probleme. "Wir m├╝ssen aus Fehlern lernen, ich w├╝nschte, alle Gesetzgeber k├Ânnten aus Fehlern lernen - dass Hongkong ein solches Chaos nicht ertragen kann."

"Wir k├Ânnen nicht mehr atmen!"

Um die Mittagszeit versammelten sich Dutzende Menschen in Einkaufszentren. Einige hielten Plakate mit der Aufschrift "Wir k├Ânnen nicht atmen! Freiheit f├╝r Hongkong" in die H├Âhe und spielten damit auch auf die Proteste in den USA gegen Polizeibrutalit├Ąt und Rassismus an. Nach einer Stunde l├Âsten sich die Gruppen friedlich auf. F├╝r den Abend waren in der Finanzmetropole weitere Versammlungen angek├╝ndigt. Wegen des Coronavirus hatte es in den vergangenen Wochen keine gr├Â├čeren Ansammlungen von Menschen gegeben.

Bei den Ausschreitungen in Hongkong wurden im vergangenen Jahr fast 9.000 Menschen verhaftet und mehr als 600 angeklagt. B├╝rgerrechtler bef├╝rchten, dass Gesetzespl├Ąne der Regierung in Peking das Ende der besonderen Freiheiten einleiten, die die ehemalige britische Kronkolonie Hongkong seit ihrer R├╝ckgabe an China genie├čt.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare