Politik | Ausland
29.07.2017

Haus von Kenias Vizepräsident kurz vor Wahl angegriffen

Atmosphäre vor Präsidentschaftswahl angespannt.

Kurz vor der Wahl in Kenia haben unbekannte Bewaffnete das Haus von Vizepräsident William Ruto angegriffen. Die Männer hätten das Feuer eröffnet und einen Wachmann schwer verletzt, hieß es am Samstag aus Sicherheitskreisen.

Der Vizepräsident, der sich derzeit an der Seite von Staatschef Uhuru Kenyatta um die Wiederwahl bewirbt, habe das Haus kurz vor dem Angriff verlassen. Die Hintergründe der Tat seien unklar.

Umfragen deuten vor der Wahl am 8. August auf ein knappes Rennen zwischen dem Amtsinhaber und Oppositionschef Raila Odinga hin. Odinga beschuldigte den derzeitigen Präsidenten bereits, das Wahlergebnis fälschen zu wollen. Die Atmosphäre in dem ostafrikanischen Land ist derzeit angespannt.

Das Haus von Vizepräsident Ruto liegt in der Region Rift Valley, die als Hochburg der Opposition gilt. Vor der Wahl 2007 war es dort zu schweren Unruhen gekommen. Landesweit wurden damals rund 1100 Menschen durch politische Gewalt getötet.