Venice becomes a "white zone" following relaxation of COVID-19 restrictions

© REUTERS / YARA NARDI

Politik Ausland
09/07/2021

Grüner Pass wirkt sich negativ auf Gastronomie in Italien aus

37 Prozent der Restaurants beklagen Verluste. Gastronomen fordern Abschaffung der Kontroll-Pflicht.

Einen Monat nach der Einführung des Grünen Passes, der zur Vorlegung eines Impfzertifikats, oder eines negativen PCR-Tests zwingt, um Zugang zu den Innenräumen von Lokalen zu haben, beklagen 37 Prozent der Restaurants in Italien Verluste. Der durchschnittliche Umsatzrückgang betrage 30 Prozent mit Spitzenwerten von bis zu 60 Prozent, ergab eine Umfrage von TNI Italia, einer Einrichtung zum Schutz von Unternehmen des Gaststättengewerbes.

48 Prozent der Restaurant-Betreiber verzeichneten keine Veränderung im Vergleich zum Zeitraum vor der Einführung des Grünen Passes. 12 Prozent der Lokale meldeten einen Anstieg des Umsatzes, "der jedoch insbesondere in den Küstenortschaften auf den Anstieg der Touristenzahlen zurückzuführen ist", so der Verband in einer Mitteilung.

"Streitereien mit Kunden"

Fast 41 Prozent der Befragten gaben an, dass es wegen des Grünen Passes zu "Streitereien oder anderen unangenehmen Situationen mit Kunden" gekommen sei. 83,9 Prozent der Gastronomen, die auf den Fragebogen geantwortet haben, wurden nicht von der Polizei kontrolliert 12,7 Prozent wurden kontrolliert, und 3,3 Prozent wurden mehr als einmal kontrolliert.

"Wir bekräftigen unsere Forderung an die Regierung, die Verpflichtung zur Kontrolle des Grünen Passes durch den Leiter des Gaststättenbetriebs abzuschaffen", sagte Raffaele Madeo, Sprecher von TNI Italia.

"Indirekter Impfzwang"

Die Regierung von Mario Draghi plant noch diese Woche eine Ausdehnung des Grünen Passes. Die Regierung prüft die Möglichkeit, diesen auf mehrere Berufsgruppen auszuweiten, darunter Beamte. Diese müssten dann beweisen, dass sie entweder geimpft oder vom Coronavirus genesen sind. Sie können auch einen 48 Stunden gültigen PCR-Test vorlegen.

Die Maßnahme ist umstritten. Die Gegner des Grünen Passes behaupten, dieser sei ein Weg, um Arbeitnehmer zur Impfung zu zwingen, obwohl in Italien kein allgemeiner Impfzwang besteht. Es gilt jedoch eine Impfpflicht für das Gesundheitspersonal. Lehrer, Schulpersonal und Universitätsprofessoren ohne Grünen Pass werden ohne Gehalt vom Dienst suspendiert. Studenten ohne Grünen Pass wird der Zutritt zu den Universitäten nicht erlaubt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.