© REUTERS/POOL

Politik | Ausland
01/11/2019

"Gelbwesten" stürzen Macron in Vertrauenskrise

Frankreichs Präsident hat innerhalb eines Jahres 13 Prozentpunkte verloren.

Das Vertrauen der Franzosen in ihren Präsidenten Emmanuel Macron ist einer Umfrage zufolge im Sinkflug. Nur 23 Prozent der befragten Franzosen haben Vertrauen in den aktuellen Präsidenten, wie die am Freitag veröffentlichte Umfrage der Meinungsforschungsinstitute Cevipof und Opinionway ergab.

Macron, der in der "Gelbwesten"-Krise enorm unter Druck steht, hat damit innerhalb eines Jahres 13 Prozentpunkte verloren.

Nur 25 Prozent der Befragten haben außerdem Vertrauen in Premierminister Edouard Philippe - das sind elf Prozentpunkte weniger als im Dezember 2017.

Schwache Werte

Blickt man auf die persönlichen Vertrauenswerte für verschiedene Politiker getrennt von ihrem Amt, sieht es der Umfrage zufolge für Macron noch schlechter aus - er landet bei lediglich 20 Prozent. Das sind 16 Prozentpunkte weniger als vor einem Jahr. Lediglich die Rechtspopulistin Marine Le Pen kann hinzugewinnen, kommt aber auch nur auf 25 Prozent.

Seit Mitte November demonstriert die Protestbewegung der "Gelbwesten" gegen die Politik der französischen Regierung und Präsident Macron. Dabei ist es immer wieder zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen.