Dettinger soll der Mann mit der schwarzen Mütze sein.

© REUTERS/Gonzalo Fuentes

Politik | Ausland
01/09/2019

Spendenerfolg für zuschlagenden Ex-Boxer spaltet Frankreich

Gelbwesten: Ex-Champion Christophe Dettinger verlor die Kontrolle. Die Unterstützung für ihn empört die Politik.

In Frankreich haben Menschen mehr als 114.000 Euro für den früheren Boxer Christophe Dettinger gesammelt. Dieser war dabei gefilmt worden, wie er während der Gelbwesten-Proteste in Paris am Wochenende Polizisten schlug.

Bei einem Crowdfunding-Aufruf auf der französischen Website Leetchi kam innerhalb weniger Tage diese Summe zusammen. Die Spendensammlung ist mittlerweile beendet. Zahlreiche französische Politiker verurteilten die Spendenaktion für den mutmaßlichen Gewalttäter.

Frankreichs "Rocky"

Unter Gelbwesten-Sympathisanten wird Dettinger in den sozialen Medien dennoch gefeiert. Manche schreiben vom "französischen Rocky".

Dettinger, einst französischer Landesmeister im Cruisergewicht, hatte sich am Dienstag in Begleitung eines Anwalts den Behörden gestellt. Er ist nun in Polizeigewahrsam und muss vor Gericht.

Dettinger hat in einer Videobotschaft auf Facebook erklärt, er habe sich auf der Demonstration lediglich selbst verteidigen wollen. Er selbst, seine Ehefrau und Freude seien von den Polizisten mit Tränengas attackiert worden. Irgendwann habe die Wut ihn übermannt und er habe falsch reagiert.