© APA/AFP/AXEL SCHMIDT

Politik Ausland
09/22/2019

Fünf deutsche Minister fliegen mit vier Flugzeugen in die USA

Deutschlands Regierung, die eben ein Klimapaket geschnürt hat, geht selbst mit schlechtem Beispiel voran.

von Ulrike Botzenhart

Erst am Freitag hat die deutsche Bundesregierung ein Klimapaket verabschiedet, das Fliegen als Klimabelastung teurer macht. Nur wenige Tage später fliegen gleich fünf Minister aller Koalitionsparteien mit vier Flugzeugen in die USA.

Nur Umweltministerin Svenja Schulze (SPD), die frühere Termine in New York wahrnehmen musste, buchte ein Ticket einer Fluglinie. Die  anderen Toppolitiker lassen sich mit Maschinen der Luftwaffe an die US-Ostküste bringen.

Fast zeitgleicher Abflug

Besonderes Augenmerk legten deutsche Medien dabei auf das CDU-Spitzenduo. Kanzlerin Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer, ihre Nachfolgerin als CDU-Chefin und Verteidigungsministerin, hoben am Sonntag fast zeitgleich ab. Merkel reiste mit  Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) zum UN-Klimagipfel in New York; Annegret Kramp-Karrenbauer und ihrer Delegation flog mit einem kleineren Flieger nach Washington, wo sie erstmals Pentagonchef Mark Esper trifft.

Am Dienstag bringt die Flugbereitschaft der Bundeswehr dann auch noch Außenminister Heiko Maas (SPD) nach New York zur UN-Generalversammlung. Das war von Anfang an so geplant.

Doch Kramp-Karrenbauer sollte ursprünglich mit ihrer Delegation in der Maschine der Kanzlerin mitfliegen. Der Airbus A340 sollte erst in New York zwischenlanden und dann weiter nach Washington fliegen. Da Kramp-Karrenbauer bereits am Montagabend nach Deutschland zurückfliegt, wollte sie zurück eine normale Linienmaschine nehmen. Die Flugtickets waren bereits bestellt.

Order des Kanzleramts

Aber dann soll nach Informationen der „Bild am Sonntag“ das Kanzleramt dem Verteidigungsministerium signalisiert haben, dass ein Mitflug von Kramp-Karrenbauers Delegation nicht gewünscht sei und die Anreise eigenständig erfolgen solle.

Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte der Zeitung: „Im Zuge der Planungen dieser Reise haben wir uns bemüht, den Einsatz der Flugzeuge zu optimieren.“ Flugplanung und Flugzeugmuster richteten sich nach dem Zielflughafen, der Flugstrecke, der Delegationsgröße und den terminlichen Verpflichtungen der Regierungsmitglieder. Eine Regierungssprecherin erklärte am Sonntag auf Anfrage: „Unterschiedliche Delegationsreisen werden unabhängig geplant.“

Nach dpa-Informationen hatte es aus dem Kanzleramt die Auflage gegeben, die ohnehin kleine Delegation Kramp-Karrenbauers für den Antrittsbesuch in den USA deutlich zusammenzustreichen. Deshalb wurde noch einmal neu geplant.

Klimaschädlichstes Verkehrsmittel

Fliegen ist das klimaschädlichste Verkehrsmittel. Wer in einem normalen Passagierflugzeug von Frankfurt am Main nach New York fliegt, verursacht nach Berechnungen des deutschen Umweltbundesamtes dabei den gleichen CO2-Ausstoß wie bei 21.900 Kilometer Fahrt mit dem Auto.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.