Politik | Ausland
20.11.2017

Erstmals weibliches Stadtoberhaupt für New Orleans

LaToya Cantrell ist als erste Frau zur Bürgermeisterin gewählt worden.

Die US-Südstaaten-Metropole New Orleans bekommt erstmals ein weibliches Stadtoberhaupt. LaToya Cantrell sei mit 60 Prozent der Stimmen zur neuen Bürgermeisterin gewählt worden, berichteten örtliche Medien am Sonntag (Ortszeit). Angetreten war die 45-Jährige gegen eine weitere Frau, die Ex-Richterin Desiree Charbonnet.

Eine "Stimme für alle"

"Ich kann allen, die uns geholfen haben, bis hierher zu kommen, gar nicht genug danken", schrieb Cantrell am späten Samstagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter. Sie kündigte an, ihr Amt "mit Integrität" ausüben zu wollen und eine Stimme für alle zu sein.

Cantrell wurde erst 2012 in den Stadtrat gewählt. Nach dem verheerenden Hurrikan "Katrina" im Jahr 2005 hatte sie für eine gemeinnützige Organisation gearbeitet, die beim Wiederaufbau der Stadt half. Der Sturm mit rund 1.800 Toten hatte New Orleans besonders schwer getroffen. Cantrell tritt ihr Amt im kommenden Jahr an, wenn die Stadt ihr 300-jähriges Jubiläum feiert.