Politik | Ausland
05.03.2018

Deutschland: Das werden die drei CSU-Minister sein

Seehofer, Scheuer und Müller werden CSU-Bundesminister. Abgeordnete Bär wird Staatsministerin für Digitales. Markus Blume neuer CSU-Generalsekretär.

Die bayerische CSU schickt Horst Seehofer, Andreas Scheuer und Gerd Müller als Minister in die neue deutsche Regierung. Diese im Voraus von Medien berichteten Personalien seien nun offiziell, schrieb das CSU-Vorstandsmitglied Thomas Silberhorn am Montag aus der Vorstandssitzung bei Twitter. Auch andere Sitzungsteilnehmer bestätigten dies.

Seehofer soll Innenminister werden, Scheuer das Verkehrsministerium übernehmen und Müller Entwicklungsminister bleiben. Als Staatsministerin für Digitales soll außerdem die Bundestagsabgeordnete Dorothee Bär in das Bundeskabinett eintreten. Silberhorn wird zudem Verteidigungsstaatssekretär, Stephan Mayer Staatssekretär im Innenministerieum.

Seehofer sol laut CSU-Kreisen am 13. März als bayerischer Ministerpräsident zurücktreten und damit den Weg für die Wahl von Markus Söder zu seinem Nachfolger freimachen. Damit räumt Seehofer sein gewähltes Amt erst kurz vor der Kanzlerinnenwahl und der Ernennung des neuen Kabinetts am 14. März.

Der Landtagsabgeordnete Markus Blume wird neuer CSU-Generalsekretär. Er muss nun den Landtagswahlkampf der CSU organisieren. In Bayern wird Mitte Oktober gewählt. Der Münchner löst Andreas Scheuer ab, der als Verkehrsminister nach Berlin geht.

Die SPD macht es auch bei ihrer Ministerriege weiterhin spannend: Sie wird als letzte der drei künftigen Koalitionsparteien ihre Kabinettsmitglieder für die neue "GroKo" benennen. Wann genau das stattfindet, ist derzeit offen.