Jair Bolsonaro.

© APA/AFP/EVARISTO SA

Politik Ausland
09/02/2019

Brasiliens Präsident Bolsonaro muss erneut operiert werden

Es ist bereits der vierte Eingriff seit der Messerattacke im September 2018 auf den rechtsradikalen Politiker.

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro muss erneut operiert werden. Ein Termin für den erneuten chirurgischen Eingriff, nannte das Präsidialamt in Brasília am Sonntag nicht. Behandelt werden soll ein Narbenbruch nach mehreren früheren Operationen. Nach Informationen der Website G1 soll am 8. September operiert werden.

Es ist bereits der vierte Eingriff seit einer Messerattacke auf den rechtsradikalen Politiker. Bolsonaro war im September vergangenen Jahres bei einer Messerattacke während eines Wahlkampfauftritts schwer am Bauch verletzt worden.

Künstlicher Darmausgang

Damals wurde dem heute 64-Jährigen ein künstlicher Darmausgang gelegt. Ein Beutel für den Darmausgang wurde ihm im Jänner entfernt.

Bolsonaro steht seit Wochen unter massivem internationalen Druck, weil die Zahl der Waldbrände im brasilianischen Amazonasgebiet in diesem Sommer besonders hoch ist. Obwohl das Abbrennen von Flächen seit vergangenem Donnerstag durch ein Dekret von Bolsonaro verboten ist, waren auf Satellitenaufnahmen des brasilianischen Instituts für Weltraumforschung (Inpe) am Freitag und Samstag 3.859 neue Brandherde zu sehen - rund 2.000 davon allein im Amazonasbecken.