Sicherheitskräfte an der Grenze zwischen Nord- und Südkorea.

© APA/EPA/YONHAP

Gefechte
08/20/2015

Beschuss an Grenze zwischen Nord- und Südkorea

Norden soll südkoreanische Einheit angegriffen haben.

An der Grenze zwischen Nord- und Südkorea hat es am Donnerstag Gefechte gegeben. Wie das südkoreanische Verteidigungsministerium in Seoul mitteilte, feuerte die Artillerie dutzende Geschoße in Richtung Norden, nachdem dieser eine Rakete in Richtung Süden abgeschossen habe.

Zuvor hatte die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Militärkreise berichtet, Nordkorea habe eine südkoreanische Armeeeinheit an der Grenze bombardiert. Nordkoreas Militär beschoss den Medienberichten zufolge südkoreanische Lautsprecheranlagen an der Grenze zwischen beiden Ländern. Südkorea hatte vor kurzem die gen Nordkorea gerichteten Propaganda-Durchsagen an der Grenze nach elf Jahren wieder aufgenommen.

Anfang August hatte eine Landminenexplosion die Spannungen zwischen den koreanischen Staaten verschärft. Südkorea machte den Norden für den Vorfall verantwortlich, bei dem an der gemeinsamen Grenze zwei patrouillierende südkoreanische Soldaten schwer verletzt worden waren. Südkorea startete als Reaktion eine Propagandaaktion gegen Nordkorea mit sehr lauten Lautsprechern. Pjöngjang, das eine Verantwortung für die Landminenexplosion zurückweist, drohte daraufhin mit Angriffen auf das südkoreanische Grenzgebiet, sollte die Propagandakampagne nicht beendet werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.