Ben Carson.

© Deleted - 1447341

Trump-Regierungsbildung
03/02/2017

Ben Carson und Rick Perry als Minister bestätigt

Carson wird Wohnbauminister ist der einziger Afroamerikaner im Trump-Kabinett und für einige "eigenwillige" Ansichten bekannt. Perry wollte sein Energieministerium einst abschaffen.

Der US-Senat hat den früheren Kinder-Neurochirurgen Ben Carson als Minister für Wohnungsbau und Stadtentwicklung bestätigt. Carson (65) war im Wahlkampf als Kandidat einer der Konkurrenten des heutigen Präsidenten Donald Trump gewesen, er scheiterte in den Vorwahlen. Danach stellte er sich früh und konsequent hinter Trump. Der Senat bestätigte ihn am Donnerstag mit 58 zu 41 Stimmen.

Carson wird als ein absoluter Außenseiter des politischen Systems Kabinettsmitglied. Er ist dort der einzige Afroamerikaner. Carson hatte zu Beginn des Wahlkampfes einige Sympathien gewonnen, machte aber auch einige sehr irritierende Aussagen. Carson hatte nach Trumps Sieg gebeten, keinen Kabinettsposten zu bekommen. Erfahrung mit dem ihm nun anvertrauten Gebiet hat er nicht.

Carson hatte zu Beginn des Wahlkampfes einige Sympathien gewonnen. Er irritierte aber vor allem mit mehreren Aussagen. So sagte er im Oktober 2015: "Die Wahrscheinlichkeit, dass Hitler seine Ziele erreicht, wäre stark verringert worden, wenn die Menschen bewaffnet gewesen wären." Früher hatte er behauptet, die Pyramiden in Ägypten seien keine Pharaonengräber, sondern biblische Getreidespeicher gewesen.

Rick Perry ist Energieminister

Später hat der US-Senat auch den früheren Gouverneur von Texas, Rick Perry (66), als Energieminister im Kabinett von US-Präsident Donald Trump bestätigt. Perry wird nun das Ministerium leiten, das er 2011 als Bewerber der Republikaner für die Präsidentschaftskandidatur auflösen wollte. Damals konnte er sich in einer Live-Debatte nicht an den Namen des Ministeriums erinnern.

Im Jänner sagte Perry: "Nachdem ich nun über so viele lebenswichtige Funktionen des Energieministeriums unterrichtet worden bin, bedauere ich, dass ich es abschaffen wollte." Perry wurde am Donnerstag mit 62 zu 37 Stimmen bestätigt. Perry gab im September 2015 als erster von 17 Kandidaten den Präsidentschaftswahlkampf auf. Als Gouverneur setzte er in Texas eine sehr konservative Agenda durch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.