Politik | Ausland
22.11.2018

Auch Dänemark stoppt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien

Die Entscheidung wurde aufgrund des Falls Khashoggi und der Lage in Jemen getroffen.

Dänemark setzt alle Exporte von Waffen und Militärausrüstung nach Saudi-Arabien aus.

Ausschlaggebend waren Fall Khashoggi und Lage in Jemen

Die Entscheidung sei in Absprache mit anderen EU-Staaten wegen der Tötung des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi und der Lage in Jemen getroffen worden, teilte das dänische Außenministerium am Donnerstag mit.

Die Aussetzung der Exporte betrifft den Angaben zufolge auch sogenannte Dual-use-Güter, die sowohl im zivilen Bereich als auch militärisch genutzt werden können.

Deutschland stoppte Lieferungen

Auch Deutschland hatte jüngst seine Rüstungslieferungen an Saudi-Arabien vorübergehend ausgesetzt. Außerdem kündigte die deutsche Regierung Einreisesperren gegen 18 saudi-arabische Staatsangehörige an, die mutmaßlich in den Fall Khashoggi verwickelt sind. Dieser für den Schengenraum geltende Schritt werde auch von Österreich mitgetragen, hieß es am Dienstag aus dem Außenministerium.

US-Präsident Donald Trump erklärte, er halte trotz einer eventuellen Verstrickung des saudi-arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman in die Ermordung Khashoggis an der engen Partnerschaft mit dem Königreich fest. Der US-Geheimdienst CIA geht Medienberichten zufolge davon aus, dass der Kronprinz hinter der Tat steht.