Politik | Ausland
30.01.2015

Anschlag auf Moschee: Mindestens 40 Tote

Der Sprengsatz war während des Freitagsgebets explodiert.

Bei dem zweiten schweren Bombenanschlag auf Schiiten in Pakistan binnen drei Wochen sind in einer Moschee im Süden des Landes Dutzende Gläubige getötet worden. Laut der Nachrichtenagentur Reuters stieg die Zahl der Toten am Freitag auf bis zu 40 an. Andere Quellen berichteten von 20 bis 30 Todesopfern in Shikarpur in der Provinz Sindh.

Mehr als 50 weitere seien bei dem Attentat verletzt worden, teilten Polizei und Ärzte eines Krankenhauses mit. In einigen Medienberichten war von mehr als 30 Toten die Rede. Der Sprengsatz sei während des Freitagsgebets explodiert. Ein junger Selbstmordattentäter habe sich in dem schiitischen Gotteshaus in die Luft gejagt, berichtete der Sender Geo TV unter Berufung auf Augenzeugen. Die Polizei machte zum Hergang zunächst keine Angaben.