Porträts der Fußballfans, die bei den Ausschreitungen im Februar 2012 ums Leben gekommen sind.

© Deleted - 1813265

Port Said
06/09/2015

Ägypten: Todesurteile gegen elf Fußball-Ultras bestätigt

Bei den tödlichen Ausschreitungen im Februar 2012 kamen 74 Menschen ums Leben.

Der Bürgerkrieg machte auch vor den Stadiontoren nicht Halt: Ein ägyptisches Gericht hat die Todesurteile gegen elf Fußball-Ultras bestätigt, die für tödliche Ausschreitungen während des Arabischen Frühlings verantwortlich gemacht werden. Nach Berücksichtigung der Meinung des Muftis, der höchsten staatlichen Glaubensautorität im Land, bekräftigten die Richter ihre Entscheidung vom 19. April.

In dem Verfahren geht es um Ausschreitungen im Februar 2012 im Stadion der nordägyptischen Stadt Port Said, bei denen 74 Menschen ums Leben gekommen waren.

Krawalle nach dem Abpfiff

Fans des örtlichen Vereins Al-Masri waren damals in einer politisch aufgeheizten Situation nach dem Abpfiff brutal auf Anhänger des Kairoer Clubs Al-Ahli losgegangen. Die Fans von Al-Ahli galten als Speerspitze der Rebellion gegen den Langzeitpräsidenten Hosni Mubarak. Gegen die Todesurteile kann Berufung eingelegt werden.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.