Warnschild in Atlanta, Georgia

© EPA/ERIK S. LESSER

Politik Ausland
07/01/2020

81 Prozent der US-Amerikaner wegen Corona-Pandemie besorgt

Die Sorge vor den Folgen der Pandemie ist nun auch bei den Republikanern gestiegen.

In den USA ist die Sorge der Bürger wegen der Coronavirus-Pandemie einer Umfrage zufolge
wieder gestiegen. Bei einer am Mittwoch veröffentlichten Reuters/Ipsos-Befragung gaben 81 Prozent an, sie seien sehr oder
etwas besorgt.

Ein so großer Anteil von Befragten, die sich wegen des Virus ängstigen, war zuletzt bei einer ähnlichen
Umfrage am 11. und 12. Mai ermittelt worden. Am Dienstag waren in den USA fast 48.000 Neu-Infektionen registriert worden - so
viele, wie noch nie an einem Tag. Mit mehr als 127.000 Toten haben die Vereinigten Staaten weltweit die meisten Opfer zu
beklagen. Das Virus hat sich vom Nordosten der USA nach Westen und Süden ausgebreitet.

Ausbreitung in den Süden

Es grassiert jetzt vor allem in Kalifornien, Texas, Florida und Arizona.Zuletzt wuchs die Nervosität unter den Republikanern von Präsident Donald Trump etwas, während sie bei den Anhängern der Demokraten gleich hoch blieb:

Sieben von zehn Republikanern sagten in der jüngsten Umfrage, sie seien persönlich besorgt. In den vergangenen Wochen waren es sechs von zehn. Bei den Demokraten sind konstant neun von zehn Befragten in Sorge.

Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat Trump wiederholt für sein Krisen-Management kritisiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.