Politik
05.12.2011

Abschiedsfest für Wolfgang Schüssel

Die ÖVP verabschiedet den langjährigen Parteichef und ehemaligen Bundeskanzler Wolfgang Schüssel in den Polit-Ruhestand.

Im September hatte sich Wolfgang Schüssel aus dem Nationalrat und damit endgültig aus der aktiven Politik zurückgezogen, nun verabschiedet sich seine Partei, die ÖVP, von ihrem langjährigen Bundesparteiobmann - mit einem Fest. Am Montagabend steigt in der Wiener Orangerie eine Feier "von der ÖVP für Wolfgang Schüssel", so die Parteizentrale. Mediale Berichterstattung wünscht man den Aussagen zufolge dezidiert nicht: Die Party für den einst als "Wendekanzler" bekannten Schüssel sei nicht medienöffentlich.

Gästeliste

Parteichef Michael Spindelegger und Klubobmann Karlheinz Kopf haben geladen, rund 200 bis 300 Gäste haben zugesagt - eine Feier im "engen Kreis", so eine Sprecherin der ÖVP, mit "engsten Weggefährten Wolfgang Schüssels".

Unter anderem habe die frühere Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer ihr Kommen zugesagt. Und auch der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) lässt es sich nicht nehmen, während seines Wien-Besuchs Schüssels Abschiedsfeier einen Besuch abzustatten.

Rücktritt

Schüssel hatte seinen eigentlich Abgang aus der Politik bereits am 5. September 2011 vollzogen. Anlass dafür war die Telekom-Affäre gewesen, die ihn parteiintern unter Druck gebracht hatte, nachdem gleich mehrere Mitglieder seiner Regierungszeit in den Fokus von Ermittlungen der Justiz gerieten.

Schüssel wollte mit seinem Rücktritt "eine objektive, eine von jeder politischen Beeinflussung oder medialen Vorverurteilung unabhängige Aufklärung durch die Justiz erleichtern", ihn aber nicht als Schuldeingeständnis verstanden wissen.