Politik 05.12.2011

19-Jähriger von Taxi frontal erfasst

Zu vielen Unfällen, die auch einige Menschenleben forderten, wurden die Einsatzkräfte in der Nacht auf Samstag gerufen.

Nahe der Reither Kreuzung in Reith bei Kitzbühel (Tirol) wurde ein 19-jähriger Fußgänger von einem Taxi-Bus frontal erfasst. Der junge Einheimische war kurz vor 4 Uhr morgens offenbar mitten am linken Fahrstreifen in Richtung Zentrum unterwegs, als ihm der 21-jährige Taxler entgegen kam. In Dunkelheit und Nebel dürfte der Taxilenker den 19-Jährigen zu spät gesehen haben. Beim heftigen Aufprall erlitt der Fußgänger tödliche Verletzungen. Der Taxifahrer und sein Fahrgast blieben unverletzt, mussten aber vom Roten Kreuz psychologisch betreut werden. Ein Alkomat-Test beim Chauffeur ergab 0,0 Promille.

In Rankweil (Vorarlberg) fuhr ein alkoholisierter Lenker Freitagabend auf den Gehsteig und stieß zwei Mädchen, 13 und 15 Jahre alt, zu Boden. Doch statt anzuhalten, fuhr der 75-Jährige weiter. Die Fußgängerinnen wurden leicht verletzt, den Fahrerflüchtigen traf die Polizei Zuhause an. Testergebnis: 1,74 Promille.

Bei Birkfeld (Steiermark) starb Samstagfrüh eine 16-jährige Mopedfahrerin, als sie ohne Helm gegen einen stehenden Kleinbus krachte: Sie wurde in eine Wiese geschleudert und erlitt tödliche Kopfverletzungen.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011