© KURIER Grafik / Tichy

Podcast
12/09/2020

"The Great Reset": Will uns die Weltelite in den Kommunismus treiben?

Am kommenden Weltwirtschaftsforum wollen die Mächtigen dieser Welt angeblich einen neuen Plan ausarbeiten.

von Armin Arbeiter

Im Mai kommenden Jahres trifft sich die Weltelite zum Weltwirtschaftsforum in Singapur und wird dort darüber beraten, wie sie die Menschheit mit Hilfe des Coronavirus weiterhin knechten und eine neue Weltordnung errichten kann – so zumindest die Ansicht einiger Verschwörungstheoretiker wie Attila Hildmann und co. Der Name des Plans: „The Great Reset“, also der große Neustart. 

Die Anhänger der Great-Reset-Theorie kommen aus mehreren Lagern: Jene aus dem linken Spektrum sehen darin eher den Angriff einer neoliberalen, superreichen Kaste, die in Jeff Bezos-Manier die Welt in eine einzige Konsumlandschaft verwandeln will. Jene aus dem rechten Lager verstehen es als grausames Machtspiel einer globalistischen Elite. Joe Biden etwa wird von Trumps Haus-Sender Fox News als „verstörend nahe“ zur „Sozialistischen Great Reset-Bewegung gesehen.

Tatsächlich ist das auch das Motto des nächstjährigen Treffens. Auch das jüngste Buch des Weltwirtschaftsforum-Chefs trägt den Titel "The Great Reset". Ist da möglicherweise wirklich mehr dahinter? Diesen und anderen Fragen widmen sich die Fake Busters in dieser Folge.


Wenn euch der Podcast gefällt, abonniert uns und hinterlasst eine Bewertung! Mehr von den Fake Busters findet ihr auf www.kurier.at/fakebusters. Weitere Podcasts findet ihr auf www.kurier.at/podcasts.

Bleibt skeptisch, aber hört uns gut zu ...

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.