Coronavirus - FFP2-Maske

© APA/dpa-Zentralbild/Kira Hofmann / Kira Hofmann

Podcasts Daily
03/03/2021

Wie sicher sind chinesische Masken?

Eine Firma soll Masken aus China als österreichische verkauft haben. Was steckt dahinter? Und wie gut schützen Masken aus dem Ausland?

von Caroline Ferstl

Dem Unternehmen Hygiene Austria wird vorgeworfen, Masken aus China importiert und als österreichische Qualitätsware weiterverkauft zu haben. Außerdem sollen nicht angemeldete Arbeitskräfte beschäftigt worden sein. Die Firma belieferte zuletzt große Supermarktketten, etwa Spar und Rewe, gut möglich also, dass auch ihr so eine Maske zuhause habt oder gerade verwendet. Bei dem Unternehmen ist gestern eine Hausdurchsuchung durchgeführt worden. Die Bundesbeschaffungsgesellschaft hat am Mittwoch den Vertrag mit Hygiene Austria auf Eis gelegt. Wir schauen uns an, was an den Vorwürfen dran ist.

Die große Frage ist aber: Schützen im Ausland hergestellte Masken schlechter als in Österreich produzierte? Gibt es einen großen Unterschied in der Qualität dieser Masken? Diese Fragen beantwortet Miranda Suchomel, sie ist am Institut für Hygiene an der MedUni Wien tätig.

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und  hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.