Colorful World: Fifty Shades of Orange

© EPA / ZOLTAN BALOGH

Podcasts Daily
06/18/2020

Podcast: Setzt die EU Flüchtlinge im Meer aus?

Warum Menschen in der Ägäis in die Türkei zurückgeschickt werden und welchen Einfluss die wegen Corona geschlossenen Grenzen auf Fluchtbewegungen haben.

von Karoline Krause-Sandner

Das UNO Flüchtlingshilfswerk UNHCR hat seinen jährlichen Bericht zu den weltweiten Fluchtbewegungen herausgegeben. Und auch, wenn wir uns gern und oft mit den Menschen beschäftigen, die aus Krisengebieten nach Europa kommen, sieht man an den Zahlen, dass sich Flucht und Vertreibung vor allem weit abseits der EU abspielen. 

Dennoch scheint Europa fest entschlossen, die Einwanderung auf ein Minimum zu verringern. Die Folge: In griechischen Lagern leben Flüchtlinge und Migranten unter verheerenden Bedingungen, in der Ägäis sollen Menschen auf mobilen Inseln ausgesetzt werden, bis sie von der türkischen Küstenwache zurückgebracht werden.

Was ist dran an den Vorwürfen? Wie viele Menschen sind eigentlich auf der Flucht? Und wie geht den Flüchtlingen der ersten großen Bewegung von 2015 heute am österreichischen Arbeitsmarkt?

Über diese Themen sprechen in der neuen Folge des KURIER Daily Podcast die Journalistin Franziska Grillmeier auf Lesbos, der Migrationsexperte Gerald Knaus von der European Stability Initiative und Marlies Gatterbauer vom AMS. 

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und  hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt. Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts