Taipei zoo giant panda Tuan Tuan died

© EPA / TAIPEI ZOO / HANDOUT

Podcast

Ist das Artensterben noch zu stoppen?

In Montreal ringen Vertreter von 195 Staaten um Lösungen, wie das dramatische Artensterben gestoppt werden kann. Kommen sie zu spät?

von Elias Natmessnig

12/16/2022, 05:00 PM

40.000 Insektenarten gibt es in Österreich, etwa eine Million weltweit. Noch - denn der Schwund ist dramatisch. Auch bei Fischen, Säugetieren und Pflanzen sterben jedes Jahr Arten aus. Forscher gehen in Studien von einem Rückgang von 44 Prozent in nur 50 Jahren aus. Doch was sind die Gründe dafür, wie kann man gegensteuern und was wird tatsächlich schon gemacht? Diese und mehrere Fragen erklärt uns heute Franz Essl vom Department für Botanik und Biodiversitätsforschung der Uni Wien.

 

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder ganz neu auch auf Youtube und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es auch unter kurier.at/podcasts

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Ist das Artensterben noch zu stoppen? | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat