ngen
26.07.2018

Mond und Radieschen

"Ohrwaschl": Morgen ist Vollmond und Mondfinsternis und der Mars ist auch noch groß - hilfe, da heult nicht nur der Wolf!

Große Ereignisse werfen gerne ihre Schatten voraus. Aber das, was da morgen schattet, buchstäblich, stellt alles in den Schatten: Mondfinsternis ist, um 22 Uhr irgendwas. Die fällt exakt zusammen mit Vollmond. Und der Mars ist so nah und hell wie selten.

Da heult nicht nur der Wolf, da dreht auch der Goldfisch durch und verkriecht sich der Hamster. Da kommt viel, beim mondfühligen Menschen so gut wie alles durcheinander. Wenn Sie so ein Exemplar sind oder eines zu Hause haben, dann gute Nacht! Im Sinne von: Am besten ist es, die sich anbahnenden lunear-psychischen Gefühlskrater zu verschlafen.

Und was sagen die Mondkalender zum Doomsday-Freitag? Nährcremes und Heilsalben sind besonders wirksam, Dauerwellen halten lange. Radieschen-Säen sowie Zimmerpflanzen-Umtopfen ist ideal. Vor 22 Uhr (Kältetag), danach nimmer (Lichttag). Verreisen geht sehr gut, weil „die Reise als nicht so strabaziös empfunden wird“.

Pitte, pitte: Die Welt wankt im Mondlicht und -nichtlicht, und wir reden wirklich von Radieschen??

andreas.schwarz@kurier.at