Meinung | Kommentare | Wirtschaft
25.01.2013

Versuch einer Trockenlegung

Kurz nach dem Deal mit der Schweiz gibt es bereits das Steuerabkommen mit Liechtenstein.

Plötzlich soll alles anders und transparent sein

Mag. Michael Bachner | über das Steuerabkommen

Die Schuldenkrise ermöglicht das Tempo. Weil hinten und vorne das Geld fehlt, hält die Finanz auf einmal die Fahne der Steuergerechtigkeit hoch. Jahrzehntelang blieben Steuerflüchtlinge ungeschoren, es ist nicht einmal annähernd bekannt, wie viele Stiftungs-Milliarden in Liechtenstein liegen. Der Fall Grasser hat gezeigt, wie „kooperativ“ unsere Nachbarn sind. Plötzlich soll alles anders und transparent sein. Wer’s glaubt, denkt sich Otto-Normal-Steuerzahler. Es ist zu befürchten, dass es weder gelingt, den Banken in Zürich noch den Treuhändern in Vaduz das Handwerk zu legen. Speziell, wenn sie ihre Kundengelder einfach in die nächste Steueroase bringen.