über die Aufgaben des ORF
02/11/2016

Weiß jemand, wofür es ORF-Gebühren gibt?

Ö3 will Privatradio spielen, ORFeins sendet am liebsten amerikanische Serien. Und dafür müssen wir zahlen.

von Helmut Brandstätter

Die Diskussion zeigt uns, dass man im ORF nicht mehr versteht, wofür wir alle zwangsweise Gebühren zahlen.

Dr. Helmut Brandstätter | über die Aufgaben des ORF

Österreicher wollen keine österreichische Musik hören, wir armen Leute von Ö3 müssen trotzdem diese Misstöne spielen, sogar 15 % der Musikstücke müssen von heimische Künstlern sein, da kann man nur Zuhörer verlieren. Ungefähr so patschert und zugleich aufschlussreich hat Ö3-Chef Georg Spatt argumentiert, dass sein Sender gerade einmal 1,5 Prozentpunkte beim Radiotest verloren hat. Jetzt wehrt sich die heimische Musikindustrie, die ja immerhin damit argumentieren kann, dass österreichische Musiker im Ausland sehr erfolgreich sind. Die von Ö3 befeuerte Diskussion zeigt uns, dass man im ORF nicht mehr versteht, wofür wir alle zwangsweise Gebühren zahlen. Große Teile des ORF wollen in Inhalt und Programmierung als werbefinanzierte Sender auftreten. Einverstanden, aber dann wollen wir keine Gebühren mehr zahlen. Immerhin 600 Millionen Euro im Jahr.

Und wenn gestern bekannt wurde, dass 11 Prozent der Jugendlichen nicht in der Lage sind, ihre Umwelt zu verstehen, dann müssen nicht nur die Schulen darüber nachdenken, was sie falsch machen. Der öffentlich-rechtliche ORF hat laut Gesetz einen Bildungsauftrag, und der soll nicht nur nach Mitternacht oder in Spartensendern stattfinden. Darauf könnte die Regierung aufmerksam machen, die sich aber nur darum kümmert, dass auch alle Minister fesch im Fernsehen hergezeigt werden und Freunde gute Jobs bekommen. Im Übrigen hat man den Eindruck, dass die Regierung sich einen Verblödungsauftrag gegeben hat, indem Hunderte Millionen am Dumm-Dumm-Gratis-Boulevard verteilt werden. Mit dem Ergebnis, dass ihre Beliebtheit täglich abnimmt. Zu viel Ö3 gehört?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.