über Haben und Scheinen.
10/15/2016

Zeit ist Freiheit

Unhöflichkeit ist der Luxus der Dummen.

von Guido Tartarotti

Unhöflichkeit ist der Luxus der Dummen.

Guido Tartarotti | über Haben und Scheinen.

Man versehe mich mit Luxus, auf alles Notwendige kann ich verzichten, sagte Oscar Wilde, der genug Eleganz besaß, sich selbst den eigenen Sarkasmus nicht zu ersparen.

(Von ihm stammt auch der Satz: Ich sterbe über meine Verhältnisse.)

Was ist Luxus überhaupt? Wenn man soviel Geld hat, dass man nicht mehr weiß, wohin damit, und sich deshalb etwas kauft, das man überhaupt nicht braucht? Oder dass man eben nicht soviel Geld hat, sondern sogar sehr viel weniger, und sich aber trotzdem oder sogar genau deswegen etwas kauft, das man überhaupt nicht braucht?

Ich stelle mir das sogar schön vor, etwas zu haben, das einen so begeistert, dass man sich dafür verschuldet. Ich besitze keine Uhren, keine Anzüge, kein Auto, keine Kunstwerke, keine Designermöbel, weil mich das alles nicht interessiert. Ich trinke lieber billigen als teuren Wein, weil ich eh keine besonderen Unterschiede schmecke. Ich war einmal mit einer Gourmet-Kritikerin verheiratet, damals aßen wir berufsbedingt (und immer selbst bezahlend!) oft in Hauben-Restaurants, das war lustig, aber ich habe selbst bei den berühmtesten Köchen nie etwas gegessen, das mir besser geschmeckt hätte als eine Käsekrainer mit Siaßem oder ein Hamburger Royal. (Sie können mich jetzt gerne einen Banausen nennen, aber ich habe nicht vor, etwas anderes zu heucheln. Heucheln ist unhöflich, finde ich). Ich höre gerne die beste Musik und ich lese gerne die besten Bücher, aber beides ist zum Glück nicht teuer, also kein Luxus.

Der einzige Luxus, der mir wichtig ist, ist vielleicht der teuerste: Zeit. Zeit, um sie ohne Rücksicht auf eingebildete oder tatsächliche Verpflichtungen zu nutzen oder auch zu verschwenden, das ist Freiheit. Natürlich ist das heutzutage unbezahlbar, aber man kann es ja versuchen. Eines der wichtigsten Güter der Menschheit ist dagegen überall und jederzeit gratis zu haben: Höflichkeit. Unhöflichkeit wiederum ist der Luxus der Dummen.

Guido Tartarottis neues Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 25. Oktober, am 18. November und am 20. Dezember im Theater am Alsergrund zu sehen, am 28. Oktober im Kellertheater Klosterneuburg und am 3. November in der Stadtgalerie Mödling.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.