Meinung | Kolumnen | Tagebuch
15.01.2012

Tagebuch: Enthüllungen

Die Grotesken im Weltcup kennen keine Grenzen.

Die Grotesken im Weltcup kennen keine Grenzen.

Mit Gregor Schlierenzauer platzte ausgerechnet ein gertenschlanker Adler aus den Anzugs-Nähten.Mit dem Bayern Fritz Dopfer stand in Wengen erstmals der halbe Österreicher (Mama ist Tirolerin) auf dem Slalom-Podest. Mit Marcel Hirscher wurde erstmals der halbe Holländer (Mama aus Den Haag) im neuen Jahr geschlagen.Sein Ausscheiden allein daraufhin zurückzuführen, dass er im Gegensatz zu Kollegen keine Slalomskier mit "Geierschnäbeln" anschnallt, wäre zu billig. Die einwärts gebogenen Spitzen, die "Einfädler" verhindern sollen, waren schon Anfang der 70er vom Südtiroler Rennfahrer Erwin Stricker erfunden worden. Im Vorjahr starb der Pionier an Krebs, nachdem er in China zusammengebrochen war, wo er neue Skimärkte hatte erschließen wollen.Stricker war, wenn schon nicht in Rennen, aber gedanklich seiner Zeit stets voraus. So überlisteten er und seine italienischen Teamgefährten die skiläuferisch besseren Österreicher und Franzosen mit plastifizierten Abfahrts-Anzügen. Die Idee wurde kopiert. Als die FIS den aerodynmischen Trick erkannte, mussten die ÖSV-Damen am Start ihre Rennanzüge aus- und verkehrt (= mit der rauen Oberfläche nach außen) wieder anziehen. "Striptease in 2000 Meter Höhe", titelte damals der KURIER.Das war 1975 in Cortina. Dort, wo die wegen einer angeblich regelwidrig plastifizierten Unterwäsche angezeigte Slowenin Tina Maze demonstrativ ihren hautengen Dress vor den Kameras lüftete.Die FIS fand an Mazes Renn-Dessous nichts Regelwidriges. Da schaute die misstrauische Konkurrenz ein bissel blöd aus der Wäsch’.Das Theater, aber auch Verletzungen und Schnupfen, könnte sich der Alpin-Zirkus ersparen, würden alle auf die Verkühle-dich-täglich-Renndressen verzichten und mit dickeren, gepolsterten Anzügen (wie die Skicrosser) fahren. Doch weshalb einfach, wenn’s umständlich auch geht und man die ohnehin schwer finanzmarode Ski-Industrie zwecks Reduzierung des Sturzrisikos zum teuren Bau schmälerer Renn-Skier zwingen kann?

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Kommentar

  • Hintergrund