Meinung | Kolumnen | Stadtgeflüster
03.04.2017

Vienna Calling

In Wien ist es zum Beispiel um ein Sechstel unwahrscheinlicher, im Gefängnis zu landen.

Anna-Maria Bauer | über Wien vs. London

Von wegen verschlafenes Österreich. Schon Tage bevor die britische Premierministerin Theresa May die offizielle Austrittserklärung aus der EU unterschrieben hat, bot Wien der europäischen Arzneimittelbehörde EMA (mit Noch-Sitz in London) acht Immobilien zur Auswahl. Das sollte Wien als neuen Firmensitz schmackhaft machen. Weil die EMA nicht das einzige Unternehmen sein dürfte, das ob des Brexits mit dem Gedanken spielt, in ein anderes EU-Land zu ziehen – hier einige Vergleiche, die zeigen, dass ein Wechsel von London nach Wien durchaus Sinn macht.

Punkt eins, die Lebensqualität: Laut einer Studie der OECD arbeitet eine durchschnittliche berufstätige Person in London 1669 Stunden im Jahr, in Wien nur 1623 Stunden. Das ist eine Viertelstunde mehr Freizeit pro Tag. In dieser Zeit geht sich zum Beispiel ein zusätzlicher After-Work-Drink aus. Und weil es statistisch gesehen in der österreichischen Hauptstadt im Monat einen Regentag weniger gibt, geht sich das öfters im Gastgarten aus.

Apropos trinken: Londoner dürfte es freuen zu hören, dass es in Wien an keinen öffentlichen Plätzen verboten ist, Alkohol zu konsumieren. Das Vereinigte Königreich hat nämlich sogenannte Alkohol-Konfiszierungs-Zonen eingerichtet. Sieht ein Polizist hier eine Person mit einer Dose Bier oder einem Gin Tonic, darf der Beamte das Getränk wegnehmen oder die Person einsperren, wenn diese das Aushändigen verweigert. 74 dieser Zonen gibt es aktuell in London. In knapp drei Mal so vielen Zonen, nämlich 219, ist übrigens das Gassigehen mit dem Hund untersagt.

Ein weiteres Argument zum Thema Freizeit bzw. Zeit in Freiheit: In Wien ist es um ein Sechstel unwahrscheinlicher, im Laufe seines Lebens im Gefängnis zu landen.

Auch wer seine freie Zeit gerne alleine im Grünen verbringt, sollte nach Wien kommen: Während in London auf jeden Bewohner nur 27 Quadratmeter Grünfläche kommen, sind es in Wien sogar 120 Quadratmeter.

Also, wenn das keine Gründe sind, die Koffer zu packen.