über die Erhöhung der Miete
03/04/2017

Wertsicherung

Die wöchentliche Kolumne von Ulla Grünbacher.

von Ulla Grünbacher

Die Richtwerte werden mit 1. April wieder an die Inflation angepasst

Mag. Ulla Grünbacher | über die Erhöhung der Miete

Auf 300.000 Haushalte kommt in Kürze eine Erhöhung ihrer Wohnungsmieten zu. Denn mit 1. April 2017 werden die Richtwerte wieder an die Inflation angepasst.

Zuletzt geschah dies im April 2014. Eigentlich wäre es 2016 schon so weit gewesen und nicht erst heuer. Doch per Ministerratsbeschluss wurde die Anpassung im Vorjahr mithilfe eines eigenen Gesetzes, dem „2. Mietrechtliches Inflationslinderungsgesetz“, auf heuer verschoben.

Wirksam ist die Erhöhung nur dann, wenn eine Wertsicherungsklausel im Mietvertrag vereinbart wurde. Betroffen sind die rund 300.000 Altbaumieter mit Verträgen, die ab 1. März 1994 abgeschlossen wurden, sowie Gemeindemieter mit Verträgen ab dem Jahr 2004.

Die Höhe des Richtwerts unterscheidet sich je nach Bundesland. In Wien steigt er mit 1. April von 5,39 auf 5,58 Euro pro Quadratmeter im Monat. In Vorarlberg steigt die Richtwert-Miete von 8,28 auf 8,57 Euro und in Salzburg von 7,45 auf 7,71 Euro. In diesen Werten sind noch keine Zu- oder Abschläge für die Lage oder die Ausstattung der Wohnung berücksichtigt.

ulla.gruenbacher@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.