über UFO-Sichtungen
12/18/2017

Ungesichtet

von Andreas Schwarz

Wahrscheinlich waren die Außerirdischen auch schon bei uns

Andreas Schwarz | über UFO-Sichtungen

Wenn dann das aufgeregte Flügelschlagen in den sozialen Netzen über die neue türkis-blaue (pfui-pfui!) Koalition nix mehr hergibt, muss sich die Gemeinschaft der moralisch erhobenen Zeigefinger ein neues Ziel suchen – aber davon gibt’s ja genug.

Das US-Verteidigungsministerium zum Beispiel, das seit 2007 Millionen Dollar in die Erforschung von UFO-Sichtungen investiert hat. Herrlich, alle Klischees auf einem Haufen: Die einfältigen Amerikaner und ihre gemeingefährlichen Militärs, und war da nicht ein dumpfer Bush grad Präsident? (Wie, der Auftrag zur UFO-Forschung kam von einem Demokraten? – Wurscht!)

Dabei hat das Pentagon schon recht: So viele erdähnliche Planeten gibt’s schon, da ist im Weltall sicher einiges los. Wahrscheinlich waren die Außerirdischen auch schon bei uns – und haben am Montagmorgen lauter Wesen in der U-Bahn gesehen, die auf ein Wischgerät starren. Oder solche, die am Computer plustern. Und haben sich – pfui-pfui! – gleich wieder verzupft. Ungesichtet. andreas.schwarz@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.