über Sorgen und Aufgeregtheit
01/11/2015

Sekunde und Luft

von Andreas Schwarz

Und die Welt dreht sich noch immer, wenn auch langsamer

Andreas Schwarz | über Sorgen und Aufgeregtheit

Auch das noch! Gerade erst hat das Jahr 2015 begonnen, da erfahren wir, dass es länger dauern wird: Weil die Erde sich in letzter Zeit langsamer dreht, muss im Juni eine Schaltsekunde eingefügt werden. Das gab’s zwar früher schon. Aber Wissenschafter, sogar Staatspolitiker warnen, dass Computer und auch sonst viel auf der Welt durcheinanderkommen könnten.

Ja Herrschaftszeiten, wir müssen uns eh schon so viel sorgen: Um den Schlagzeilen-Fundus der Krone in Sachen TTIP. Vor Rauchern, für die noch immer nicht der Scheiterhaufen eingeführt ist. Um die tägliche Vorabhymnisierung des Wir-sind-Conchita/Toleranz/Eurovisions-Singsangs. Kurzum: Es gibt genug Hyperventilationsbedarf. Für so einen Schmarren wie die Sekunde haben wir keine Sekunde Luft mehr. Also lasst das mit der Sekunde bitte bleiben, wer immer zuständig ist. Sonst geht’s uns so wie beim Milleniumsbug. Beim was? Und die Welt dreht sich noch immer, wenn auch langsamer? – Vielleicht begreifen wir deshalb immer langsamer, was heiße Luft ist und was nicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.