Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
07.12.2017

Übermalen

Auf dass der Frust im Stau wächst und der Wiener entnervt aufs Auto pfeift

Andreas Schwarz | über flüssigen Verkehr

"Das interessiert mich so, wie wenn in China a Radl umfallt" ist bekanntlich das Synonym für das österreichische "wurscht!" Diese Nachricht aus der chinesischen Verkehrswelt interessiert aber: Ein vom täglichen Stau frustrierter Chinese hat in der Stadt Lianyungang eigenhändig die Bodenmarkierung einer überflüssigen Abbiegespur übermalt, um den Verkehr zu verflüssigen. Überwachungskameras filmten ihn (er malte inmitten des Staus), die folgende Strafe wurde in eine Ermahnung umgewandelt.

Das könnte Schule machen. In Wien etwa. Es bräuchte zwar mehr als einen Chinesen oder Wiener, wurscht!, und viele Kübel mit Farbe, um den Unfug wegzumalen, den die Wiener Vizebürgermeisterin im Laufe der Jahre angehäuft hat – aber wenn der Verkehr dadurch flüssiger wird.

Dummerweise ist Maria Vassilakous Ziel nicht der flüssige Verkehr, sondern das Gegenteil davon. Auf dass der Frust im Stau wächst und der Wiener entnervt aufs Auto pfeift. Mit Gnade können Übermaler hierzulande also nicht rechnen. Schade.